European Scientific Diver

European Scientific Diver auf Elba in Italien

Am Forschungstauchzentrum der Feldstation finden regelmäßig Ausbildungen zum Europäischen Forschungstaucher – European Scientific Diver und Advanced European Scientific Diver (ESD/AESD) – statt.

ESD und AESD sind Mindeststandards, festgelegt vom European Scientific Diving Panel (ESDP), einem Organ des European Marine Board, das wiederum mit dem Europäischen Forschungsrat assoziiert ist.

Nach erfolgreicher Ausbildung zum European Scientific Diver hat der Teilnehmer den Nachweis über alle notwendigen Voraussetzungen zur Zertifizierung durch die zuständige ESDP-Stelle.

Unser Ausbildungszentrum sowie das ESD-Training sind von dem italienischen ESDP-Mitglied Associazione Italiana Operatori Scientifici Subacquei (AIOSS) anerkannt.

Die Zertifizierung zum ESD/AESD wird bei AIOSS, dem italienischen Verband der wissenschaftlichen Taucher, direkt beantragt.

Foto- und Videodokumentation
Foto- und Videodokumentation

Probenahmetechniken
Probenahmetechniken

Transporttechniken
Transporttechniken

Navigationsmethoden
Navigationsmethoden

Projektarbeit
Projektarbeit

Dokumentationstechniken
Dokumentationstechniken

Tauchen mit Vollgesichtsmaske
Tauchen mit Vollgesichtsmaske

European Scientific Diver Training:
  • ESDS Modul 1: Ausbildung zum *-Taucher CMAS
  • ESDS Modul 2: Erlernen einfacher wissenschaftlicher Techniken beim Tauchen, Beobachtung
  • ESDS Modul 3: Ausbildung zum **-Taucher CMAS
  • ESDS Modul 4: Weiterführung wissenschaftlichen Tauchens: Planung, Grundlagen, wissenschaftliche Methoden
  • ESDS Modul 5: Weiterführung wissenschaftlichen Tauchens: Komplexere Methoden, Projekte
  • ESDS Modul 6: Abschluss der Ausbildung mit einer Prüfung, Einreichung der Unterlagen zur Zertifizierung durch AIOSS

Ab einer Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen bieten wir ein ESD-Training in Form eines dreiwöchigen Kompaktkurses an. Dieser Kurs beinhaltet die ESDS Module 4, 5 und 6

Inhalte des ESD Trainings sind u.a.:

  • Min. 20 wissenschaftliche Tauchgänge + Theorie-Einheiten
  • Oxygen Provider Kurs
  • Medical assistant Kurs
  • Schwimm- und Konditionstraining
  • Einreichung der Unterlagen zur Zertifizierung durch AIOSS (Italienischer Verband der Wissenschaftlichen Taucher)
  • Unterbringung in der Villa le Rocce

In Praxis und Theorie zum European Scientific Diver werden folgende Inhalte gelehrt:

  • Rettungsübungen: an Land, ins Boot, Rettungstaucher beim Leinentauchen
  • Notfall Management: Gefahrenanalyse, Rettungskette, Erste-Hilfe Maßnahmen
  • Erkundungsmethoden: Kartierung, Vermessung, Dokumentation von Unterwasser-Objekten und Strukturen unter Verwendung von Transekten, Rastern, Rahmen, Maßbändern
  • Navigationsmethoden: an der Wasseroberfläche und unter Wasser mit Kompass, GPS, Markierungsbojen
  • Probenahmetechniken: von Sedimentkernen, Sedimenten, Wasser, Porenwasser, Gas, Plastik mit Hilfe von Stechrohren, Lanzen, Sieben, Schaufeln, Werkzeugen, Behältern
  • Transporttechniken: Transport von schwerer Last, kontrollierter Transport unter Wasser und an die Wasseroberfläche unter Verwendung von Hebesäcken, Lifts
  • Dokumentationstechniken: Unterwasser-Schreibtafel zum Zeichnen/Skizzieren/Notieren, Fotografie, Video, Unterwasser-Kommunikationssystem)
  • Leinentauchen: mit und ohne Unterwasser-Kommunikationssystem als Einsatztaucher, Sicherungstaucher, Signalmann
  • Tauchen mit Vollgesichtsmasken: mit und ohne Unterwasser-Kommunikationssystem; Anwendung verschiedener Maskentypen unter Wasser
  • Suchmuster: Scheibenwischer-, Kreis-Suche
  • Projektarbeit: Selbstständige Planung, Durchführung, Dokumentation von wissenschaftlichen Tauchgängen in real existierenden Projekten

Das nächste ESD-Training (Modul 4-6) findet voraussichtlich im Oktober 2021 statt.


FAQ

Was ist der ESD?

Wissenschaftliches Tauchen unterscheidet sich vom normalen Sporttauchen oder professionellem Arbeitstauchen.
ESD und AESD umfassen die minimalen Anforderungen, die ein Taucher für wissenschaftliches Tauchen erfüllen muss. Sie wurden als Standard vom European Scientific Diving Panel festgelegt. Sie sollen den internationalen Austausch und die gegenseitige Akzeptanz innerhalb der europäischen wissenschaftlichen Tauchergemeinschaft sicherstellen. 

Welche taucherischen Vorraussetzungen muss ich erfüllen, um an dem ESD-Training teilzunehmen?

Die CMAS 2* Brevetierung (entspricht PADI Rescue Diver o.ä.) muss nachgewiesen werden können. Außerdem 50 geloggte Tauchgänge, davon 10 Tauchgänge zwischen 15 m und 24 m und 5 Tauchgänge tiefer als 25 m.

Brauche ich noch weitere Qualifikationen für das ESD-Training an der Feldstation?

Ein gültiges Erste-Hilfe-Zertifikat, das nicht älter als 1 Jahr ist, 
das Rettungsschwimmabzeichen Silber (oder einen Nachweis entsprechender Leistungen) sowie eine gültige Tauchtauglichkeit (idealerweise die G31 Untersuchung) werden benötigt.

Muss ich Wissenschaftler sein, um ESD zu werden?

Für die Zertifizierung zum ESD ist ein akademischer Abschluss in einem der folgenden Fächer erforderlich: Aquaristik, Archäologie, Architektur, Biologie, Fotografie, Ökologie, Geologie, Geowissenschaften, Höhlenforscher, Ingenieurwissenschaften, Journalismus, Kartographie, Limnologie, Medizin, Museumswissenschaften, Instrumentetechnik, Tauchmedizin, Tiermedizin

Wie lange gilt das Zertifikat? Muss ich regelmäßig tauchen gehen?

Das ESD Zertifikat ist nach Ausstellung 5 Jahre gültig. Um es zu erneuern, müssen 12 Tauchgänge innerhalb der letzten 12 Monate nachgewiesen werden, 6 davon mit wissenschaftlichem Inhalt.

Wie unterscheidet sich der AESD vom ESD? Gibt es auch AESD Kurse bei euch?

Die Funktion des Advanced European Scientific Divers ist die des Einsatzleiters bei wissenschaftlichen Tauchgängen. 
Er muss Grundlagen in der Planung von wissenschaftlichen Tauchprojekten nachweisen können und Einsatzleiter bei 20 Taucheinsätzen gewesen sein. Der Bootsführerschein und Tauchgänge unter schwierigen Bedingungen (Strömung, Fließgewässern, Kaltwasser) gehören ebenfalls dazu.
Die Anforderungen des AESD-Standard kann man bei uns nicht im Rahmen eines Kurses erwerben. Bei entsprechender Eignung bietet sich jedoch ein Individualtraining an.